Pflegeheim Salzwedel „Am Karlsturm“ – Das sind wir

Ein modernes Pflegeheim stellt den Menschen in den Mittelpunkt

Seit März 2007 sorgen wir täglich 24 Stunden lang gewissenhaft für die uns anvertrauten Bewohner. Besonders großen Wert legen wir dabei auf ein familiäres Wohngefühl, kompetentes Personal und respektvolle Betreuung mit Herz. Für jeden unserer Mitarbeiter steht der Bewohner zu jeder Zeit im Mittelpunkt.

Unser Team zeichnet sich besonders durch Professionalität, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und fachliches Wissen aus. Mehr als die Hälfte unseres Pflegepersonals sind examinierte Pflegekräfte. Das Team der sozialen Betreuung umfasst neben einer Ergotherapeutin. drei zusätzliche Betreuungskräfte, die täglich Gruppen- und Einzeltherapien durchführen. Zur Qualitätssicherung beschäftigen wir zudem zwei Wohnbereichsleitungen, einen Mentor und einen Wundschutz- und Hygienemanager.

Als junges, aufstrebendes, modernes Unternehmen sind wir ständig bemüht, die Qualität der Betreuung und die Lebensstandards für unsere Bewohner weiter zu steigern. In regelmäßigen Schulungen und Weiterbildungen werden unsere Mitarbeiter daher in den neuesten Betreuungsstandards unterrichtet.

Unsere Aufnahmekriterien

Voraussetzung für eine Aufnahme in das Pflegeheim „Am Karlsturm“ ist die Einstufung in dem Pflegegrad II oder höher bzw. eine Aussicht auf diese.

Die Einrichtung ist ihrer Konzeption entsprechend personell, baulich und apparativ nicht für eine intensivmedizinische Versorgung ausgestattet. Aus unserer Sicht bedarf es für die Versorgung bestimmter Gruppen gesondert ausgebildeten Personals. Im Sinne der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen können wir eine Aufnahme bestimmter Gruppen daher nicht verantworten. Dies betrifft explizit:

  • Wachkomapatienten
  • Patienten mit apallischem Syndrom
  • Beatmungspflichtige Patienten
  • Patienten mit Krankheiten oder Behinderungen, die eine ununterbrochene Beaufsichtigung und die Möglichkeit der jederzeitigen Intervention erforderlich machen
  • Chronisch mehrfach geschädigte Alkoholiker
  • Patienten mit Morbus Korsakow
  • Suchtmittelabhängige Personen
  • Personen, für die ein Unterbringungsbeschluss vorliegt oder die sonst unterbringungsähnliche Maßnahmen benötigen (Dies gilt insbesondere für Bewohner, bei denen eine Weglauftendenz mit normalen Mitteln eines Wegläuferschutzes nicht mehr beherrschbar ist und die sich dadurch selbst gefährden.)